Peters Laube

Gesellschaftsroman

Als die Journalistin Jele die DDR verließ, blieben ihre jüngere Schwester Friederike und ihre große Liebe Peter zurück. Lange nach der Wende sieht Jele Peter wieder, der in seiner Laube die DDR hat auferstehen lassen.

Und damit nicht genug: Am 7. Oktober, dem ehemaligen Nationalfeiertag zur Gründung der DDR, besetzt er das Rathaus und ruft die DDR wieder aus! Ein anrührender, grotesker, kluger und witziger Roman, der zeigt, wie die jahrzehnterlange Teilung Deutschlands die ganz persönlichen Lebensgeschichten einzelner Menschen prägen konnte - in Ost und West.